Sprache als Schlüssel zur Welt


Wir als Logopäden bieten Hilfe bei allen Störungen des Sprechens, der Sprache, der Stimme und des Schluckens. Diese Störungen können angeboren, oder auch durch einen Unfall oder Krankheiten hervorgerufen werden und sind nicht altersabhängig.

Am häufigsten wird mit dem Beruf des Logopäden natürlich der Bereich der kindlichen Sprachentwicklung (Sprachentwicklungsstörung, Sprachentwicklungsverzögerung) verbunden. Auch in diesem Bereich ist das Spektrum der Auffälligkeiten sehr breit und die Anforderungen und Bedürfnisse der Patienten und ihrer Eltern ebenso weit gefächert wie die gesamte Bandbreite von kindlichen Persönlichkeiten. Eine gute und umfassende Diagnostik ist ebenso unerlässlich wie eine gute Beratung der Eltern.

Die große Herausforderung einer logopädischen Kindertherapie liegt darin, dem Kind Spaß und Freude am Sprechen und an der Sprache zu vermitteln, es dabei ernst zu nehmen und gleichzeitig neben seiner Individualität auch den Kern seiner Störung im Blick zu behalten. Kinder brauchen Spaß und lernen mit Lust und Motivation, wenn es gelingt, Ihnen Inhalte so zu präsentieren, dass sie darauf neugierig sind und voller Stolz auf ihre Erfolge blicken können.

Neben dem Bereich der „Kindersprache“ gibt es aber auch vielfältige Probleme, die Erwachsene einen Logopäden aufsuchen lassen. Hier sind zum Beispiel Störungen nach neurologischen Erkrankungen, aber Erkrankungen der Stimme, die oft erhebliche berufliche Beeinträchtigungen mit sich bringen, zu nennen. Auch für diesen meist erwachsenen Patientenkreis ist als erster Schritt Beratung und Diagnostik und damit eine gute Aufklärung über die eigene Erkrankung und ihre Auswirkungen auf Kommunikation, aber auch häufig auf Ernährung wichtig.

In einem zweiten Schritt gilt es auch bei Erwachsenen auf jeden Patienten individuell einzugehen und mit dem Patienten zusammen den passenden Weg in der Therapie zu erarbeiten. Auch der erwachsene Patient braucht Motivation und einen Partner, der ihm die Chancen einer Therapie aufzeigt, ihm in der Therapie immer wieder zur Seite steht und so einen erfolgreichen Weg ebnet.

Als einen dritten Bereich behandeln wir Störungen im Schriftspracherwerb und im Erwerb von Rechenfähigkeiten (Lese-Rechtschreibschwäche / Legasthenie /Dyslexie/Dysgraphie und Dyskalkulie). Diese Probleme bedeuten oft für betroffene Kinder und auch deren Eltern einen enormen Druck. Die schulische Situation ist häufig so angespannt, dass Kinder dringend Erfolgserlebnisse bekommen müssen und allen beteiligten Akteuren, also Kindern, Eltern, aber auch Lehrern ein Weg aus der meist verfahrenen Situation gezeigt werden soll. Auch hier steht wieder das Erstellen eines individuellen Profils durch geeignete Diagnostik verbunden mit Beratung an erster Stelle. Darauf folgen ein abgestimmtes Trainingsprogramm und das Vermitteln von Spaß am Lernen.

Weitere Infos unter: